Datum: 12. + 13. + 14.04.2019

Die Kräfte der Ortsfeuerwehr Herzberg beteiligten sich im Zeitraum von Freitag, den 12.04. bis Sonntag, den 14.04. an einer groß angelegten Suchaktion im Bereich des Nationalparks Harz.

Ein Gast eines Riefensbeeker Hotels kehrte nach einer Wanderung nicht mehr zurück, worauf er bei der Polizei als vermisst gemeldet wurde.

 

Freitag, 12.04.2019

Am Freitag kurz vor 21:00 Uhr, als wir gerade unseren Ausbildungsdienst in einem Industriebetrieb beendet hatten, wurden wir per Meldeempfänger nach Sieber alarmiert, um bei der Suche nach der vermissten Person zu unterstützen.

Bei einsetzendem Neuschnee wurden bis ca. 02:15 des Samstags durch die Kräfte der Feuerwehr Herzberg, Lonau und Sieber sowie geländegängige Fahrzeuge des ASB Bad Lauterberg die Wege zwischen den Orten Lonau, Sieber, der Hanskühnenburg und Stieglitzeck (Bereich südlich des Ackers) abgesucht.

Eine bei der Feuerwehr Rollshausen angeforderte Kameradrohne konnte aufgrund der schlechter werdenden Witterungsverhältnisse nicht eingesetzt werden. Ebenfalls eingesetzte Flächensuchhunde führten zu keinem Ergebnis.

Der Bereich nördlich des Ackers bis nach Riefensbeek wurde durch die Feuerwehren Osterode und Riefensbeek abgesucht.

Samstag, 13.04.2019

Am Samstag wurde die Suche gegen 08:30 fortgesetzt. Neben den Kräften, die bereits am Freitag eingesetzt waren, kamen Mantrailer-Hunde der Polizei sowie Flächensuchhunde zum Einsatz. Neben der Drohne aus Rollshausen wurde eine Drohne der Kreisfeuerwehr Goslar angefordert.

Aufgrund erneuten Schneefalls musste die Suche mittels Feuerwehrfahrzeugen abgebrochen werden. Die Suche wurde um kurz vor 22:00 Uhr am Samstag eingestellt.

Sonntag, 14.04.2019

Am Sonntag wurden wir um 09:30 erneut alarmiert, um die Suche nach dem vermissten Wanderer fortzusetzen. Die Suchhunde wurden durch Kräfte der Feuerwehr Herzberg begleitet. Ebenfalls wurden erneut unwegsame Geländeabschnitte und Single-Trails zu Fuß abgesucht. Hierfür stellten sich ortskundige Kräfte unserer Feuerwehr zur Verfügung.

Eine Fahrzeugbesatzung wurde fußläufig in einem Tal vom Acker in Richtung Sieber eingesetzt, eine weitere Besatzung beging unter anderem einen Single-Trail und ein durch Windwurf eingeschränkt begehbares Gebiet von der Hanskühnenburg in Richtung Riefensbeek. Ein Polizeihubschrauber wurde ebenfalls eingesetzt, führte aber zu keinem Ergebnis.

Die Suche wurde um 14:30 ergebnislos beendet. Die Einsatznachbereitung dauerte bis 16:00.

 

Anbei ein par Bilder, um einen Eindruck vom Suchgebiet und den eingesetzten Mitteln zu vermitteln:

Personensuche HKB 2019 1

Bild 1: LF 20 der FF Herzberg im Bereich Kulmketal

 

Personensuche HKB 2019 2

Bild 2: LF 20 der FF Herzberg unterhalb des Ackers

 

Personensuche HKB 2019 3

 Bild 3: Strassenverhältnisse nach Schneefall unterhalb des Ackers

 

 Personensuche HKB 2019 4

Bild 4: Einsatz der Drohne der FTZ Goslar an der Hanskühnenburg

 

Personensuche HKB 2019 5

Bild 5: Suche auf dem Acker

 

Personensuche HKB 2019 6

Bild 6: Begleitung von Suchhunden auf einem Singletrail unterhalb der Hanskühnenburg

 

Personensuche HKB 2019 7

Bild 7: Begleitung von Suchhunden

 

Personensuche HKB 2019 8

Bild 8: Suche in einem Windbruchgebiet

 

 Personensuche HKB 2019 9

 Bild 9: ortskundige Kameraden der FF Herzberg auf Wegen um die Hanskühnenburg