Nr. 65 Verkehrsunfall B243

Datum: 05.07.2020

Zeit: 21:19Uhr

Am Sonntag wurde die Feuerwehr Herzberg gegen 21:20 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf die B243 Richtung Osterode gerufen.

Der Fahrer eines PKW  hatte auf der Kraftfahrtstraße auf Höhe der „Leegekurve“ die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Durch den Unfall wurde die Fahrbahn stark verunreinigt. Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle gegen den fließenden Verkehr ab und unterstützte die Polizei bei der Sperrung der Fahrbahn Richtung Osterode auf Höhe der Abfahrt Augustental/Leege für die Dauer der Reinigungs- und Aufräumarbeiten. Der verletzte Fahrer wurde durch den Rettungsdienst betreut.

Weiterlesen ...

Nr. 64 ausgelöste Brandmeldeanlage

Datum: 05.07.2020

Zeit: 02:31 Uhr

Erneut löste die Brandmeldeanlage eines in der Bahnhofstraße ansässigen Unternehmens aus. Bei Ankunft der ersten Einsatzkräfte stellte sich ein Fehlalarm heraus. 

Nr. 63 ausgelöste Brandmeldeanlage

Datum: 30.06.2020

Zeit: 17:49 Uhr

Nach Wartungsarbeiten löste in einer in der Bahnhofstrasse ansässigen Firma die Brandmeldeanlage aus.

Nr. 62 Tiertransport

Datum: 24.06.2020

Zeit: 19:40 Uhr

Im Bereich des kleinen Jues wurde ein herrenloser Hund von der Feuerwehr aufgegriffen und zum Bauhof gebracht. Kurze Zeit später konnten Hund und Herrchen wieder wiedervereint werden.

Nr. 61 Löschzugeinsatz nach Hattorf - Brand einer Scheune und eines Wohnhauses

Datum: 20.06.2020

Zeit: 00:52 Uhr

In der Nacht von Freitag auf Samstag wurden wir zur nachbarschaftlichen Löschhilfe nach Hattorf alarmiert. Dort wurde eine brennende Scheune im Ortskern in der Nähe des Bahnhofes gemeldet.

Während unserer Anfahrt wurde durch die Feuerwehr Hattorf eine im Haus befindliche Person gerettet.

Bei Eintreffen des Löschzuges Herzberg brannte eine Scheune in voller Ausdehnung und das Feuer griff auf ein baulich mit der Scheune verbundenes Wohnhaus in Fachwerkbauweise über.

Die Feuerwehren der Samtgemeinde Hattorf setzten mehrere Strahlrohre im Innen- und Aussenangriff ein, um das Übergreifen des Brandes auf weitere Gebäude zu verhindern.

Die Drehleiter Herzberg wurde auf der Gebäuderückseite in Stellung gebracht und das Wenderohr für eine Riegelstellung im Bereich des Wohnhauses eingesetzt.

Im weiteren Verlauf des Einsatzes kam ein Herzberger Atemschutztrupp in einem rückwärtigen Gebäude zum Einsatz, aufgrund von Einsturzgefahr im Gebäude wurde der Innenangriff abgebrochen.

Zusätzlich wurde durch den Einsatzleiter der Löschzug Osterode alarmiert. Dessen Drehleiter unterstützte auf der Gebäudevorderseite den Löschangriff mittels Monitor.

Gegen 4:20 Uhr wurden die Kräfte des Löschzuges Herzberg aus dem Einsatz herausgelöst, gegen 5:00 Uhr waren die Fahrzeuge des Löschzuges Herzberg wieder einsatzbereit im Gerätehaus.

 

 

Nr. 57 - Nr. 60 Einsätze nach Starkregen

Datum: 14.06.2020

Zeit: 17:59 Uhr

Im Verlauf eines Starkregenereignisses mussten insgesamt 4 Einsatzstellen abgearbeitet werden, bei denen Keller durch eindringendes Wasser unter Wasser standen.

Bei zwei Mehrfamilienhäusern am Kastanienplatz lief Wasser aufgrund verstopfter Abläufe in Kelleraufgängen nicht ab. In ein Haus im Lessingweg drang durch eine überlaufende Regenwasserzisterne Wasser in einen Keller. In einem gewerblich genutzten Objekt in der Heinrich-Heine-Strasse lief über Kellerschächte Wasser in den Keller, welches aufgrund eines verstopfend Kanaleinlaufes nicht abfliessen konnte.

Nr. 56 Baum auf Strasse

Datum: 13.06.2020

Zeit: 20:12 Uhr

Nach einem Unwetter musste auf der K410 in Richtung Lonau mittels Kettensäge ein umgestürzter Baum entfernt werden, die Strasse versperrte.

Nr. 55 Baum auf Strasse

Datum: 13.06.2020

Zeit: 19:49 Uhr

Nach einem Unwetter musste auf der K27 mittels Bügelsäge ein größerer Ast entfernt werden, die Strasse versperrte.

Nr. 54 ausgelöste Brandmeldeanlage

Datum: 13.06.2020

Zeit: 19:13 Uhr

In Folge von Reinigungsarbeiten löste in einem Wellpappe produzierenden Werk in der Andreasberger Strasse die Brandmeldeanlage aus.

Nr. 53 Feuer in Mehrfamilienhaus

Datum: 08.06.2020

Zeit: 14:24 Uhr

Gegen 14:25 Uhr wurden die Feuerwehr Herzberg sowie der Rettungsdienst zu einem gemeldeten Wohnungsbrand mit Menschengefährdung in die Heidestraße gerufen. In einer Wohnung in der obersten Etage eines Mehrfamilienhauses war ein Feuer ausgebrochen.

Aufgrund der durch einen Schwelbrand hervorgerufenen Rauchentwicklung mussten 3 Personen aus der Wohnung gerettet bzw. anschließend durch den Rettungsdienst versorgt werden. Während zwei Frauen nach einer kurzen Untersuchung durch den Notarzt nicht weiter versorgt werden mussten wurde eine männliche Person mit einem Rettungswagen zur weiteren Behandlung in die Klinik Herzberg transportiert.

Ein Trupp unter Atemschutz brachte die glimmenden Überreste eines Teppichs vor das Gebäude ins Freie und löschte diesen ab.

Für die Dauer der Löscharbeiten musste die Heidestraße im Bereich der Oberschule für den Verkehr gesperrt werden. Der Einsatz der Feuerwehr konnte nach ca. einer Stunde beendet werden. Ein größerer Gebäudeschaden entstand nicht, die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.