Aktuelles

Schwerer Verkehrsunfall auf der L530 Herzberg - Duderstadt

Schwerer Verkehrsunfall auf der L530 Herzberg - Duderstadt fordert zwischen den Ortschaften Pöhlde und Rhumspringe ein Todesopfer.

Am Samstag 30.09.2017 ereignete sich kurz vor 12:00 Uhr ein schwerer Verkehrsunfall. Ein PKW Fahrer hatte aus Richtung Pöhlde kommend - ca. 500 Meter vor der Rhumequelle in einer Rechtskurve - die Kontrolle über seinen PKW verloren.

Weiterlesen ...

Feuerwehr leuchtet Landeplatz für Rettungshubschrauber aus.

 
Feuerwehr leuchtet Landeplatz für Rettungshubschrauber aus.
 
Die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Herzberg am Harz wurden am Donnerstag gegen 21:45 Uhr zur Klinik in Herzberg alarmiert. Ein Patient musste eilig zur weiteren Behandlung in die Medizinische Hochschule nach Hannover verlegt werden. Da der Transport mit einem Rettungswagen über die Straße zu lange dauert, wird in solchen Fällen aus Hannover der Intensiv-Transporthubschrauber (ITH) „Christoph Niedersachsen“ entsandt um den Patienten abzuholen. Der erst kürzlich erneuerte Hubschrauberlandeplatz an der Klinik in Herzberg verfügt derzeit nicht über eine Landeplatzbefeuerung. Um eine sichere Landung zu ermöglichen, musste die Feuerwehr den Platz mit den Lichtmasten der Einsatzfahrzeuge sowie einem zusätzlichen Scheinwerferstativ ausleuchten. Nachdem der Rettungshubschrauber wieder sicher gestartet war konnte der Einsatz der Feuerwehr gegen 22:45 Uhr beendet werden.
Weiterlesen ...

Verkehrsunfall auf der L521

 

In der Nacht zum Samstag wurde die Feuerwehr Herzberg am Harz gegen 03:00 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall auf die Landesstraße 521 Richtung des Ortsteils Sieber gerufen.
Ein aus Sieber kommender Autofahrer hatte ca. 500 Meter vor dem Hotel „Zum Paradies“ die Kontrolle über seinen PKW verloren.

Weiterlesen ...

Gemeinsame Ausbildung THW und Feuerwehr

Gemeinsame Ausbildung THW und Feuerwehr

Am Freitagabend den 14.07. trafen sich Helfer der THW Ortsverbände Bad Lauterberg und Gieboldehausen mit  Mitgliedern der Herzberger Feuerwehr um die Rettung von Personen aus verunfallten PKW zu üben.

Weiterlesen ...

Praxisausbildung zum Thema „Rettung und Personenbefreiung nach Verkehrsunfall“

Am Samstag, den 27.05.2017 führte die Feuerwehr Herzberg am Harz eine Praxisausbildung zum Thema „Rettung und Personenbefreiung nach Verkehrsunfall“ durch.

Die Sonderausbildung begann um 9:00 Uhr mit der Fahrt nach Bad Grund. Auf dem Gelände der Firma Pohl, die sich auf die Verwertung von Altautos spezialisiert hat, wurde mit zwei Schrottfahrzeugen ein schwerer Verkehrsunfall mit insgesamt 4 eingeklemmten Personen simuliert. Die Aufgabe der Einsatzkräfte bestand in erster Linie darin, eine zeitnahe patientengerechte Rettung durchzuführen. Hierzu musste eines der Unfallfahrzeuge, welches auf der Beifahrerseite lag, erst mit einem sogenannten „Stab Fast System“ gegen Umfallen gesichert werden. Zur Rettung der Insassen (dargestellt durch Dummys) wurde mit der Glas-Säge die Frontscheibe entfernt und die Seitenteile mit der hydraulischen Rettungsschere herausgeschnitten.

Der zweite PKW wurde ebenfalls zuerst stabilisiert. Danach wurden sämtliche Scheiben gegen Splittern mit Klebefolie abgeklebt und mit einem Federkörner entfernt. Das Dach wurde mit hydraulischem Rettungsgerät abgeschnitten und nach vorne geklappt. Der Fahrer wurde „achsengerecht“ aus seinem Sitz durch das Dach gerettet. Zum Schluss wurde eine unter dem Fahrzeug liegender Person, hier ebenfalls durch einen Dummy simuliert, mithilfe von pneumatischen Hebekissen befreit.

Die einzelnen Arbeitsschritte wurde hierbei von den Ausbildern ausführlich erläutert und von den Teilnehmern in der Ausbildungssituation entsprechend umgesetzt.

Gegen 15:00 Uhr beendet die Feuerwehr ihren Ausbildungsdienst und kehrte mit den Fahrzeugen an den Standort in Herzberg zurück.